Together WE AR’T strong

Das Zentrum für Kunst und Humanität veranstaltete im Mai 2008 zum dritten Mal in Bad Langensalza das Projekt WE AR’T, diesmal unter dem Namen „Together WE AR’T Strong“. Ziel war es, die Integration von Menschen mit Handicap in unsere Gesellschaft zu fördern.

Die Idee, für Leben mit Behinderung unterschiedlichster Art zu sensibilisieren, als auch Barrierefreiheit im öffentlichen Raum voran zu treiben, wurde mittels einer Sensibilisierungskampagne umgesetzt.

„Barrierefreiheit“ wurde im umfassendsten Sinne betrachtet: als Abbau von Barrieren im Kopf bis hin zu den physischen Hindernissen im Raum. Im Rahmen des Projektes bekamen Schüler aus der Region Gelegenheit, im Miteinander hautnah zu erleben, mit welchen Problemen Menschen mit Behinderungen zu kämpfen haben. Auch die Stadtbevölkerung wurde gezielt mit eingebunden. Der Versuch war es, Bürger zu motivieren, soziale Mängel in ihrer Stadt in Eigenregie in soziale Qualitäten umzuwandeln.

Die 4-monatigen Sensibilisierungskampagne, die auf Barrieren, vor allem im eigenen Kopf, aber auch im direkten städtischen Umfeld aufmerksam machten, war der Startschuss des Projektes. Fünf lokale Schulen und viele Kooperationspartner nahmen vom 05.05.-11.05.2008 an der Aktionswoche mit integrativen Workshops und kulturellem Rahmenprogramm teil. Die Vernetzung von Organisationen wie Diakonie, Behindertenwerkstätten, THEPRA, Franziskuswerk Schönbrunn und den Schulen stärkte die Nachhaltigkeit des Projektes. Unterstützung bekam WE AR’T vom Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit und vielen Unternehmen der Region.

www.together.we-art.at