„Kunst im Haus – I – VERBOTEN“

Kunst im Haus“ begann im Jahr 2011, mit einer Kooperation zwischen dem österreichischen Künstler STAMP und Maren Krings. Austragungsort war das Zentrum für Kunst und Humanität in Bad Langensalza. Beide Künstler arbeiteten für eine Woche im Zentrum für Kunst und Humanität unter dem Motto „Verboten“. es entstanden sowohl eigene Werke als auch gemeinsame. An drei Abenden mit „Offenem Studio“ war die Öffentlichkeit eingeladen, sich die Ausstellung der beiden Künstler, als auch das Zentrum anzusehen. Mit einem Art Happening machte STAMP auf die damalige Festnahme des chinesischen Künstlers Ai Weiwei aufmerksam. Die chinesische Regierung nahm den Künstler und Aktivisten für 81 Tage fest, ohne offizielle Gründe dafür nennen zu können. STAMP malte Portraits des Künstlers in der Innenstadt und verteilte sie an Passanten.